Wer ist eigentlich Marc Pawlowski

Hallo, sei gegrüßt und vielen Dank, dass du hier vorbei schaust.

Ich möchte Dir kurz und knapp erzählen, wer ich bin und warum ich das hier mache. 



Solltest du mehr erfahren wollen, oder sagen: 

"Joar, klingt interessant!" 

dann melde Dich gerne zum Newsletter an und wir lernen uns erstmal besser kennen.

Klingt gut?

Gut!

Dann viel Spaß und bis bald

Marc

Erster Unterricht, Privatunterricht & Städtische Musikschule Hamm

DANKESCHÖN an meine Elter, besonders meinem Vater, der mir eine Schlagzeug-Kabine gebaut hat. 

Meinem Onkel für die ersten Stunden, bis ich 10 Jahre jung war.

Meinem Privatlehrer, der mir 4 Jahre richtig Notenlesen und Unabhängigkeit lehrte.

An die Musikschule für weitere 4 Jahre Unterricht, Band-Coaching, Orchester & BigBand Auftritte und Arbeitswochen, sowie Wettbewerbe im In-und Ausland.

Diverse erste Bands & Projekte

Neben den Bands & Formationen in der Musikschule, habe ich zwischen 14 - 18 Jahren Erfahrungen im Bereich Punkrock, Ska, Reggae, Top40, Jazz Ensembles, Musical / Theater, und waschechter Blasmusik machen dürfen.

Besonders die Sessions haben mir sehr gut gefallen, weswegen ich immer für eine Session zu haben war.

Studium an der ArtEZ Hoogeschool voor de kunsten, Enschede, NL

Mit 18 Jahren begann in Enschede mein Musikstudium. Dort lernte ich, dass ich bisher nur Trallala-Musik gemacht habe. 

Ich bin sehr dankbar für diese 4 Jahre und für die unglaublich vielen Erfahrungen, die ich machen durfte. Zu viele, um sie hier zu listen.

Meine Dozenten Danny Sahupala und René Engel haben mir in Sachen Schlagzeug richtig viel und guten Input gegeben, an dem ich heute noch ab und zu arbeite!

Unterricht & Coaching

Ich unterrichte seit 2007 an verschiedenen Musikschulen. 

Vertrete Kollegen ebenfalls, gebe Bandcoaching, Kurse für Ableton zum Thema Beats-Basteln und Kurse zum Thema Notenlesen.

Projekte / Bands / Musical / 

In den Jahren gab es viele unterschiedliche Projekte, Bands, Musicalproduktionen etc.

Kaum ein Jahr vergeht, ohne etwas Neuem. 

Ich bin sehr dankbar für die vielen Erfahrungen und Gelegenheiten

Orchester Wettbewerbe im In- und Ausland.

Musical-Produktionen: Fame, Anatevka, Ich war noch niemals in New York RadioRuhrpott

Onlinekurse / BLOG / Youtube

Aktuell bastel ich immer wieder an neuem Material um mein Wissen weiter zu geben. 

Ich produziere Loops & Playalongs für Dich, weil ich will, dass Du weiterkommst.

Hin und wieder versende ich Übungen, einfach so.

Das Niveau ist natürlich unterschiedlich und nicht jeder kann mit dieser Übung etwas anfangen. 

Ich bin mir aber sicher, dass bestimmt auch etwas für Dich dabei sein wird.

Genug von mir, viel wichtiger bist DU

Wo stehst du gerade musikalisch im Leben? Am Anfang? Oder schon länger dabei, aber du kommst nicht weiter? Vielleicht wirst du nicht schneller? Oder dir fehlt Kreativität für neue Beats oder Fill Ins?

Ist es nicht so? Wir haben alle irgendwo Hürden zu überwinden!

"Ich habe keine Zeit" - So so...

Bestimmt hast Du ebenfalls diese Ausrede schon einmal benutzt. Vielleicht sogar neulich erst. 

Wenn du allerdings deine 168 Stunden in der Woche so gestalten möchtest, dass du dort Zeit zum Üben findest, helfe ich Dir gerne dabei.

Du übst und übst, aber weißt nicht, wohin die Reise geht

Vielleicht nimmst Du Dir die Zeit und sitzt Stunden im Proberaum und übst, aber hast das Gefühl, nicht voran zu kommen und weißt auch nicht genau, was Dein Ziel ist. 

Lasse Dich hier gerne unterstützen. Du hast nicht viel zu verlieren.

Hier entstehen gerade neue Kurse

Unter anderem die "30 Tage Challenge" in drei verschiedenen Bereichen:

Warm-Up / Ziele / Zeit

Diese Kurse sind kostenlos, gratis, als Geschenk, dauern nur 30 Tage und werden Dich enorm weiter bringen - nicht nur spieltechnisch.


Interesse? Neugierig? Mehr Infos?


Wofür sind diese 30 Tage Challenges?

Die Challenge soll Dir zeigen, was Du alles in 30 Tagen erreichen kannst, oder eben, was Du nicht erreichst. Die nackte Wahrheit über Dich und Deinem Verhalten, Deinen Routinen und dem, was Du aus Dir machen kannst. Ein wirklich spannender Zeitraum.

Was passiert nach den 30 Tagen?

Das ist die spannendste Frage von allen. Und genau diese Frage möchte ich von Dir beantwortet bekommen. Ich kann Dir gerne erzählen, was bei mir passiert ist. Ich finde jedoch, dass es für Dich wichtiger sein sollte, was danach mit Dir passiert ist.

Was ist dein wichtigster Tipp, bevor ich eine Challenge beginne?

Besorge Dir ein Notizbuch und einen Stift. Trage dieses Buch IMMER bei Dir und nutze so viel Zeit, wie eben geht mit diesem Buch und lese, lerne, plane, wachse, notiere, streiche, male und skizziere alles, was Dir einfällt, oder wonach Dir ist. Dieses Buch soll dein persönlicher Coach sein.

Warum ist das eine "Challenge"

Es wird Deine Herausforderung sein. Du wirst sie für Dich machen und nur für Dich. Teste Dich für die nächsten 30 Tage. Danach wird sich etwas bei Dir tun. Was das sein wird, wirst auch nur Du herausfinden. Wenn Du eine Challenge startest, wird danach automatisch etwas passieren. Selbst - und das ist verrückt - wenn du nach einem Tag abbrichst. 

Kann ich mich auch für alle Challenges gleichzeitig anmelden?

Davon rate ich wirklich ab, da du dich nur auf eines konzentrieren solltest. "The one thing" eben. Es wird zu stressig sein und du wirst wirklich schnell abbrechen. Sieh es mal von der anderen Seite:

Es wären 90 Tage für alle Challenges. Mit Pause dazwischen sagen wir 120 Tage. Also ca. 4 Monate. Und mal ehrlich. Was sind vier Monate verglichen zu der Zeit, die Du bereits Schlazgeugunterricht bekommst?

Warum machst Du das?

Ich will selber weiter wachsen, mehr erleben und mich selber persönlich fortbilden und weiter schreiten. Diese Erfahrungen und das Wissen will ich teilen. Ich wünsche mir, dass irgendwann ein Fremder auf mich zukommt und mir sagt, was er für eine Entwicklung durch diese und weitere "Kurse" erlebt hat. Durch Emails gibt es eine kleine Möglichkeit, mein Wissen und meine Motivation an begeisterte, motivierte und willensstarke Schüler zu senden.


Interesse? Neugierig? Mehr Infos?

Powered by Chimpify